ABC für Schülerinnen und Schüler

Gerade in der Schule, einem Ort an dem viele Menschen mit verschiedenen Interessen zusammen kommen und miteinander arbeiten, ist es notwendig, bestimmte Regeln des Zusammenlebens einzuhalten. Das ABC für Schülerinnen und Schüler soll dir einen Überblick über die Regeln und die Besonderheiten an der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule geben.

 

Arbeitsgemeinschaften

Unsere Schule bietet dir eine Vielzahl von Arbeitsgemeinschaften an. Das aktuelle Angebot findest du hier!

Aufgaben- und Mitteilungsheft

 

Unsere Schülerinnen und Schüler führen verpflichtend ein Aufgaben- und Mitteilungsheft. Das Heft dokumentiert deine Wochenplanarbeit und dient zudem als Kommunikationsmittel mit deinen Eltern. Deine Lehrerinnen und Lehrer tragen Bemerkungen zu deinem Arbeitsverhalten ein. Einmal in der Woche legst du das Aufgaben- und Mitteilungsheft deinen Eltern zur Kenntnisnahme und Unterschrift vor.

Aufsichten

Die Klassenräume, Flure und die Schulhöfe werden von den Kolleginnen und Kollegen der Gesamtschule beaufsichtigt. Das bedeutet, dass alle Lehrerinnen und Lehrer allen Schülerinnen und Schülern gegenüber weisungsberechtigt sind. Ebenso sind alle Schülerinnen und Schüler allen Lehrerinnen und Lehrern gegenüber auskunftspflichtig.

Bibliothek

 

 

 

 


Wir sind gerade dabei, die Bibliothek zu einem Selbstlernzentrum auszubauen. Ein erster Schritt dazu war der Sponsorenlauf, der uns einen stattlichen Betrag für Neuanschaffungen im Bibliotheksbereich gebracht hat. Damit die Bibliothek möglichst lange in einem hervorragenden Zustand bleibt und damit das Lesen und Lernen in ihr weiterhin Spaß macht, gibt es einige Regeln, die du bitte beachten solltest.

 

Hier das Wichtigste in Kürze:

  • Achte auf die Bibliotheksordnung. Du findest diese in deinem Aufgaben- und Mitteilungsheften und als Aushang in der Bibliothek.
  • An den Computerarbeitsplätzen dürfen maximal zwei Schüler arbeiten.
  • Schülerinnen und Schüler  dürfen sich nur in der Bibliothek aufhalten, wenn eine Aufsicht anwesend ist.
  • Jacken und Taschen bleiben in den Klassen. In der Bibliothek gibt es keine Möglichkeit mitgebrachte Gegenstände oder Kleidungsstücke abzulegen.
  • Die Bibliothek ist grundsätzlich als Arbeits- und nicht als Aufenthaltsraum gedacht.

 

 

 

 

 

 

 

Computerräume

Damit alle Schülerinnen und Schüler die  Computerräume in einem guten Zustand vorfinden, gilt es bei der Nutzung der Räume einige Regeln zu beachten.

  • Innerhalb der Computeräume ist den Anweisungen der aufsichtsführenden Personen Folge zu leisten.
  • Das Einnehmen von Speisen und Getränken ist nicht gestattet.
  • Veränderungen der Installation und Konfiguration der Arbeitsstationen und des Netzes sowie Manipulationen an der Hardwareausstattung sind grundsätzlich untersagt.
  • Schulfremde Hardware (z.B. USB- Sticks, Disketten, CDs, DVDs, Notebook) darf nur nach ausdrücklicher Erlaubnis der zuständigen, weisungsberechtigten Person und unter Einhaltung der zugeteilten Zugangsdaten an das Datennetz der Schule angeschlossen werden.
  • Daten, die während der Nutzung einer Arbeitsstation entstehen, können im zugewiesenen Arbeitsbereich abgelegt werden.
  • Es dürfen keine Daten auf den lokalen Festplatten der Benutzer- PCs abgespeichert werden.
  • Es dürfen nur Dateien gespeichert werden, die dem schulischen Arbeiten dienen.
  • Beim Auftreten von Funktionsstörungen ist die aufsichtsführende Person zu verständigen.
  • Vor dem Verlassen des Raumes ist der Arbeitsplatz aufzuräumen. Die Stühle sollen unter den Tisch gerückt werden.

Fahrräder und andere Fortbewegungsmittel

Fahrräder und andere Zweiräder sollen an den vorgesehenen Stellplätzen abgestellt werden, um Beschädigungen vorzubeugen. Bei Schulbeginn und -ende ergeben sich durch Mischung von Fußgängern und Zweiradfahrern verstärkt Verletzungsgefahren. Deshalb sind alle Verkehrsteilnehmer zu besonderer Rücksichtnahme verpflichtet. Die Eingänge sind frei zu halten (Fluchtwege). Dies gilt insbesondere für die Eingänge zu den Sporthallen.
Skateboards, Kickboards, Inliner und dergleichen dürfen während der Unterrichtszeit auf dem Schulgelände nicht benutzt werden. Die Schule übernimmt keine Haftung bei Beschädigung oder Diebstahl.
 

Gesundes Frühstück

Unseren Schülerinnen und Schülern ein gesundes Frühstück anzubieten war und ist der Grundgedanke des Frühstücksteams an der Leonardo da Vinci Gesamtschule. Seit 2013 wird das gesunde Frühstück erfolgreich angeboten - immer montags in der großen Pause. Mittlerweile steigen nicht nur von Jahr zu Jahr die Schülerzahlen, sondern auch das Frühstücksteam mit engagierten Müttern ist gewachsen, die sich unermüdlich einsetzen. Sie engagieren sich für eine gesunde Ernährung, wollen durch gesunde und leckere Alternativen zu Schokoriegeln und Chips Anstoß zum Umdenken geben. Mit hohem Engagement wurden die Angebote innerhalb der letzten Jahre quantitativ und qualitativ ausgebaut. Dabei steht im Vordergrund, das Angebot durch einen möglichst niedrigen Zucker- und Fettgehalt leicht und bekömmlich zu halten. Zucker sättigt zwar, allerdings nur kurzfristig. Mit Obstspießen, Gemüsesnacks und lecker belegten vollwertigen Brot oder Brötchen wird der kleine Hunger nachhaltig gestillt.


Handys und Medien-Player

Während der Unterrichts- und Pausenzeiten ist die Nutzung von Handys und anderen elektronischen Geräten (MP3-Player, Playstation u.a) am Standort Schiefbahn verboten. Elektronische Geräte sind an beiden Schulstandorten nicht gegen Schäden und Diebstahl versichert.


Das Mitführen von Handys und anderen Geräten, die für die Datenspeicherung geeignet sind, ist während aller schriftlichen und mündlichen Prüfungen in der Sekundarstufe I und der Sekundarstufe II grundsätzlich verboten. Das Mitführen wird als Täuschungsversuch gewertet.


Klavierspielen

Nach einem erfolgreichen Vorspielen bei Frau Rotzal bekommst du einen "Klavierschein". Mit dieser Bescheinigung darfst du in der Mittagspause am Flügel üben. Wir freuen uns auf deine Musik!

 

Krankmeldung und Entschuldigung

Wir bitten darum, erkrankte Schülerinnen und Schüler, morgens bis 07:30 Uhr telefonisch krank zu melden. Nach Genesung bitten wir um die Vorlage einer schriftlichen Entschuldigung. Die Art der Krankheit ist nicht anzugeben. Für Fehlzeiten vor und nach den Ferien sowie den beweglichen Ferientagen bitten wir ein ärztliches Attest vorzulegen.

Legen Sie bitte Termine für ärztliche Untersuchungen, soweit keine akute Erkrankung vorliegt, auf die unterrichtsfreie Zeit.

 

 

Anhänge herunterladen  Entschuldigungsvordruck

Liftkurse

Mit Beginn der äußeren Fachleistungsdifferenzierung in Englisch und Mathematik ab Klasse 7, bieten wir für unsere Schülerinnen und Schüler sogenannte „Lift- Förderkurse“ an. Unsere Intention ist es, starken Grundkurs Schülern, die versuchen  langfristig in einen Erweiterungs-kurs zu wechseln, eine zusätzliche fachliche Unterstützung zu bieten.

 

Mensaregeln

In der Mensa essen gleichzeitig bis zu 300 Schülerinnen und Schüler. Damit du dein Esssen in Ruhe einnehmen kannst, bitten wir dich darum, folgende Regeln zu beachten:

  • achte auf die Anweisungen der aufsichtsführenden Lehrer
  • halte dich auf dem Hin- und Rückweg am Rand des Weges, um dich und andere nicht zu gefährden
  • drängele nicht
  • halte am Eingang deine Mensakarte bereit
  • hole dir erst dein Essen und suche danach einen Sitzplatz in der Mensa
  • achte darauf, dass du die Tische zu den Ausgängen zuerst belegst
  • verlasse die Mensa erst, wenn die aufsichtsführenden Lehrer es dir erlauben
  • verlasse deinen Essbereich sauber und schiebe anschließend deinen Stuhl an den Tisch

     

Ordnungsdienste

Jede Klasse und jeder Kurs hat die Aufgabe, die benutzten Räume sauber und ordentlich zu halten und die Einrichtungen pfleglich zu behandeln. Im Unterrichtsraum festgestellte Schäden werden sofort dem Klassen- oder Fachlehrer gemeldet. Für fahrlässig und mutwillig angerichtete Schäden haften die Eltern.
Nach Unterrichtsschluss stellt der Ordnungsdienst der Klasse sicher, dass der Raum ordentlich verlassen wird. Die Stühle werden in den Klassen- und Fachräumen am Ende der Stunde auf die Tische gestellt. Wir bitten darum, den anfallenden Abfall grundsätzlich in die aufgestellten Abfallbehälter, (blau für Papier, gelb für Kunststoffe und braun für den Restmüll) zu entsorgen. Gestaltungsmaßnahmen im Gebäude sind erwünscht, wenn sie mit der Schulleitung abgesprochen sind. Plakate und Aushänge sind entsprechend zu behandeln.

Pausenordnung

In den Wechselpausen sowie bei Lehrerwechsel bleiben die Schülerinnen und Schüler in den Klassen. Das Spielen mit Bällen ist im gesamten Gebäude verboten, um Verletzungen sowie Beschädigungen auszuschließen. Das Rennen im Gebäude, Raufereien, das Rutschen auf  Geländern und Herumklettern auf dem Dach und auf Möbeln sind wegen der Unfallgefahr zu unterlassen. Das Verlassen des Schulgeländes ist während der gesamten Unterrichtszeit, einschließlich der Pausen, den Schülerinnen und Schülern  untersagt.

 

Rauchen

Das Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände verboten. Vergehen gegen das Rauchverbot werden geahndet. Der Besitz, Konsum und die Weitergabe von Genussmitteln, Alkohol und Drogen ist ebenfalls verboten. Verstoße werden im Rahmen der Ordnungsmaßnahmen geahndet!

 

Schulweg

Wegen der besonderen Gefährdungen auf den Schulwegen ist es notwendig, dass alle Schülerinnen und Schüler aufmerksame und rücksichtsvolle Verkehrsteilnehmer sind, besonders in Bussen und in den unmittelbaren Zugängen zum Schulgelände. Schüler, die die  Haltestelle an der Ulmenstraße nutzen und über das Gelände des Gymnasiums die Gesamtschule erreichen, müssen sich so verhalten, dass der Unterrichtsbetrieb am St. Bernhard Gymnasium nicht beeinträchtigt wird. Hierbei sind ausschließlich die vorgegebenen Fußgängerwege zu nutzen.

Sporthelferinnen und Sporthelfer

Sporthelfer und Sporthelferinnen sind besonders geeignete und speziell ausgebildete Schülerinnen und Schüler, die bereit sind, Sportangebote für sich und andere im außer-unterrichtlichen Sport zu organisieren und durchzuführen.

Tätigkeitsfelder sind:

  • Pausensport
  • Schulsportgemeinschaften
  • Schulsportfeste und Wettkämpfe
  • Sportorientierte Projekte und Schulfahrten
  • Mitwirkung in den Mitbestimmungsgremien der Schule
  • Fachkonferenz Sport und Schülervertretung
  • Einsatz im Sportverein
  • einbringen eigener Ideen


 

Wer kann Sporthelfer werden?

Die Ausbildung findet, in Zusammenarbeit mit der Bezirksregierung und dem Landessportbund, als Arbeitsgemeinschaft an der Schule statt. Sie richtet sich an Schülerinnen und Schüler der achten Klassen, die wegen ihres Interesses, ihrer Begabung und ihres Verhaltens für geeignet gehalten werden, für sich und ihre Mitschüler im Bereich Sport Verantwortung zu übernehmen. Sporthelferinnen und Sporthelfer sollen mindestens zwei Jahre ihre Tätigkeit in der Schule wahrnehmen.

 

 

-->

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.